Den Gemüseanbau richtig planen und sich über selbst geerntete, frische Zutaten auf dem Teller freuen - mit dem Grünen Faden hast du deine Pflanzprojekte im Blick.

Im Nutzgarten: Gartensaison planen mit dem Grünen Faden

Selbst gezüchtetes Gemüse oder Obst zu genießen, ist etwas ganz Besonderes. Es ermöglicht dir, beste, unbehandelte und regionale Zutaten zum Kochen zu verwenden und dabei auch noch Geld zu sparen. Mit dem Grünen Faden hast du einen wunderbaren Begleiter, der dich mit Tipps und Erinnerungen rund um das Planen, Säen und Ernten von Nutzpflanzen durch das Jahr führt.

Mit dem Saison- und Wildpflanzenkalender (Seite 252 und 253) kannst du dir einen Überblick verschaffen, welche Pflanzen du anbauen und später verzehren möchtest.

Den Gemüseanbau richtig planen und sich über selbst geerntete, frische Zutaten auf dem Teller freuen - mit dem Grünen Faden hast du deine Pflanzprojekte im Blick.

Sobald du dich entschieden hast, welche Sorten in diesem Jahr den Weg in deinen Garten oder auf deinen Balkon finden sollen, kannst du im Grünen Faden Notizen und Markierungen machen, um das Vorziehen zu planen und mit genug Vorlauf zu koordinieren.

Der Gründe Faden erinnert dich an die einzelnen Schritte

Durch den Kalender ziehen sich als “grüner Faden” Erinnerungen und Tipps, wann du welche Schritte für dein Projekt umsetzen kannst. Hast du dir vorgenommen, zum Beispiel Tomaten und Kartoffeln zu ziehen, findest du auf den Seiten 47 (Kalenderwoche 9) und 63 (Kalenderwoche 13) erste hilfreiche Informationen, was du dafür vorbereiten kannst. So bist du zeitlich immer gut aufgestellt und wirst dein Gemüse rechtzeitig anpflanzen.

Den Gemüseanbau richtig planen und sich über selbst geerntete, frische Zutaten auf dem Teller freuen - mit dem Grünen Faden hast du deine Pflanzprojekte im Blick.

Den Gemüseanbau richtig planen und sich über selbst geerntete, frische Zutaten auf dem Teller freuen - mit dem Grünen Faden hast du deine Pflanzprojekte im Blick.

Tage für die Natur einplanen

Auch das Blatt-Symbol am Rand der Wochenübersicht kann als hilfreicher Indikator für die Planung dienen. Mal das Blatt beispielsweise schon im Voraus immer dann grün an, wenn wichtige Pflanztermine oder andere Gartenprojekte anstehen. So siehst du im Vorderschnitt des Kalenders, wann wieder etwas für dein Pflanzprojekt zu tun ist. Als schönen Nebeneffekt kannst du auch gleich nachvollziehen, wie viel Zeit du der grünen Tätigkeit widmest.

Der Grüne Faden erinnert dich nicht nur daran, wann du die Natur zu dir holen kannst. Er macht dich auch darauf aufmerksam, wann es sich lohnt, auf Wildkräutersammlung zu gehen. Zur Inspiration gibt es gleich mehrere Rezepte und Ideen für deine gesammelten Schätze. So findest du in deinem Kalender unter anderem ein Rezept für Grünkohl-Pesto (Seite 32) oder eine originelle Idee für die Verwendung von Holunder-Blütendolden (Seite 88).

Den Gemüseanbau richtig planen und sich über selbst geerntete, frische Zutaten auf dem Teller freuen - mit dem Grünen Faden hast du deine Pflanzprojekte im Blick.

Vielleicht hast du ja den Spaß am Gärtnern entdeckt oder dir vorgenommen, dich gesünder zu ernähren. Mit dem Grünen Faden behältst du das ganze Jahr über den Rhythmus der Natur im Blick - ob für Wildpflanzen oder das heimische Gemüsebeet.

Hast du auch schon mithilfe des Saisonkalenders Gemüse gezogen? Oder hat dich der Wildpflanzenkalender zu neuen Rezepten inspiriert?

Gepostet in Blog und getaggt , , , , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.